Institutum Studiorum Oecumenicorum

ISO
Institut für Ökumenische Studien  
Institut d'études œcuméniques
Institute for Ecumenical Studies
 
Avenue de l'Europe 20, CH-1700 Fribourg
Tél. +41 26 300 74 10 * Fax +41 26 300 97 83
iso@unifr.ch * Mitglieder ...

Aktuelles ...

Lehrveranstaltungen * Tagungen/Veranstaltungen * Begegnungen/Ereignisse

TOP-News:

Barbara Hallensleben interviewt Kardinal Kurt Koch ...

La rose d'argent de St-Nicolas pour Mgr Claude Ducarroz ...

Ein anregendes Tagungsprogramm / un programme stimulant de colloques :

Hoffnung auf ewiges Leben? / Espérance de la vie éternelle ?

La synodalite et a mise en pratique / Synodality and its implementation ...

Walter Nigg und Ida F. Görres. Zur Zukunft der Hagiologie und Hagiographie ...

La réception du Concile de Moscou ...



Die Theologie der Ökumene im Austausch der Gaben zwischen Westkirchen und Ostkirchen ist eines der Kompetenzzentren der Theologischen Fakultät. Das Institut trägt diesen Schwerpunkt und begleitet die Fakultät in ihrem Charakter als Ort ökumenischen Lernens in der Studiengemeinschaft von katholischen, orthodoxen, reformierten und der Evangelischen Allianz nahestehenden Studierenden.
  
Das Institut arbeitet schwerpunktmäßig in zwei Bereichen:
  
Das Studienzentrum für Glaube und Gesellschaft  widmet sich schwerpunktmäßig den Fragen der innerprotestantischen Ökumene. Es schlägt Brücken zwischen akademischer Theologie, verschiedenen Ausdrucksformen christlicher Spiritualität und Gemeindepraxis und dem gesellschaftlichen Leben. Dabei arbeitet es mit einer besonderen Aufmerksamkeit für theologisch relevante Beiträge kirchlicher Gemeinschaften und Bewegungen, die sich als Erneuerung des christlichen Zeugnisses im Kontext der heutigen Welt verstehen.
  
Das Institut für Ökumenische Studien ist durch ein Abkommen zur Zusammenarbeit mit dem Ostkirchlichen Institut Regensburg (OKI) verbunden. Es führt viele Aufgaben des OKI weiter und betreut den Katalog aller orthodoxen Bischöfe ORTHODOXIA online und in Buchform. Wie das OKI, so versteht sich auch das ISO als "Fenster zum Westen" für die Ostkirchen und die von ihnen entsandten Studierenden. Ein eigenes Zentrum für das Studium der Ostkirchen am ISO ist bereits von der Fakultät bewilligt und wird nach der Genehmigung durch das Rektorat seine Arbeit aufnehmen. In Zusammenarbeit mit dem Institut d'études supérieures en théologie orthodoxe in Chambésy bei Genf bietet die Theologische Fakultät in Fribourg ein Masterprogramm mit Spezialisierung in interchristlichen und interreligiösen Studien an. Ein Abkommen mit der Aspirantura / Doktorantura am Moskauer Patriarchat erleichtert den Austausch für russische orthodoxe Studierende. In Zusammenarbeit mit dem Institut St. Serge in Paris arbeitet das ISO an dem Forschungsprojekt "Denken in der Diaspora".

 

Institutum Studiorum Oecumenicorum  -   Avenue de l' Europe 20    -   1700 Fribourg   -  Tel +41 26 / 300 7410    -   Fax +41 26 / 300 9783    -  
barbara.hallensleben [at] unifr.ch
  -   Swiss University